Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch Wertschätzung Dienstleistungsqualität  durch professionelle Arbeit Home Projekt Workshops Partner Download Veranstaltungen Impressum Kontakt Prowert
Ausgangslage des Projekts
Kooperationspartner Vorträge Projekt Abschlusstagung Poster Veröffentlichungen
Das Projekt ProWert (Produzentenstolz durch Wertschätzung) rückt pflegende Berufe in den Fokus der Untersuchung. Dieser Dienstleistungsbereich ist ein ständig wachsender und gesellschaftlich hoch relevanter Bereich. Dennoch werden trotz steigender Fallzahlen immer mehr Stellen abgebaut. Die Anforderungen an die MitarbeiterInnen steigen. Auch aufgrund der demografischen Entwicklung wird die Verdichtung der Arbeit zunehmen. Die Folge sind enorme physische und psychische Belastungen, die zu hohen Krankenständen führen können. ProWert untersucht, wie unter diesen Bedingungen Stolz und berufliches Selbstbewusstsein realisiert werden und welche Bedeutung Wertschätzung auf kollegialer, organisationaler und gesellschaftlicher Ebene unter verschiedenen Rahmenbedingungen hat.
Ziele Durch die Initiierung bzw. Stärkung von Wertschätzungsprozessen auf personaler, situationaler und organisationaler Ebene sollen Gesundheit und Leistungsfähigkeit gestärkt und präventiv arbeitsbedingten Gesundheits- und Leistungsbeeinträchtigungen entgegengesteuert werden. Damit können weiterhin Beiträge zu folgenden Zielsetzungen geleistet werden:     •	Identifikation mit dem eigenen Beruf stärken (Berufsbild) •	Gesundheitsförderung verbessern •	Stellenwert pflegerischer Arbeit in der Gesellschaft reflektieren •	Wertschöpfungsprozesse im Bereich der Pflege transparenter gestalten •	Attraktivität des Berufs steigern
Forschungsfragen
Inwieweit gibt es eine Wertschätzungskultur im Einsatzbereich von Pflegenden? Welche berufsinternen, aber auch gesamt- gesellschaftlichen Bilder haben Einfluss auf die Selbstwahrnehmung der Pflegenden? Welche Ansatzpunkte lassen sich für die Stärkung individueller Ressourcen sowie eine wertschätzende, motivierende und gesundheitsförderliche Arbeits- und Organisationsgestaltung in der Pflege ableiten? Kann durch Wertschätzung die Prävention beruflicher Gratifikationskrisen wie Burnout, Innere Kündigung etc. gestärkt, die Leistungsfähigkeit und Gesundheit von Pflegenden langfristig erhalten und verbessert werden?
Prowert