Uni

Forschung

Sämtliche Forschung am MIPH erfolgt aus der Public Health-Perspektive. Dies bedingt eine inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachrichtungen wie unter anderem der Medizin, den Sozialwissenschaften, der Biologie, der Psychologie ebenso wie der Ökonomie. Unsere Aktivitäten gliedern sich in drei Abteilungen und zwei übergreifende Forschungsprogramme.

Die Abteilung „Arbeit und Gesundheit“ widmet sich gesundheitlichen Aspekten moderner Arbeitswelten in einer globalisierten Wirtschaft. Die Abteilung „Kindheit, Jugend und Gesundheit“ befasst sich mit klassischen ebenso wie mit innovativen Ansätzen in Epidemiologie, Prävention und Gesundheitsförderung von der pränatalen Phase bis zur Spätadoleszenz. Die Abteilung „Biologischer Kontext und Gesundheit“ untersucht biologische Faktoren, die vor chronischen Erkrankungen schützen oder ihre Entstehung begünstigen. Darüber hinaus werden im Forschungsprogramm „Frühe Prävention und Gesundheitsförderung“ Interventionen im frühen Kindesalter entwickelt, die eine langfristige Wirkung auf den Lebenslauf haben. Schließlich werden im Forschungsprogramm „Gesund­heits­ökonomie“ Präventions- und Gesund­heits­förderungs­maßnahmen gesund­heits­ökonomisch bewertet.

Image